headerphoto

DHB-Sichtung weiblich Jahrgang 2003/04 in Kienbaum


Der Höhepunkt für die Landesauswahl w03/04 war die zentrale Sichtung des DHB vom 01. bis 04.02.2018 im Bundesleistungszentrum in Kienbaum. Hier konnte unsere weibliche Landesauswahl einen weiteren Schritt in die richtige Richtung nachweisen.

Die Anreise am Donnerstag begann gleich mit einem negativen Paukenschlag, nämlich der Absage von vier Spielerinnen zur Sichtung! Damit waren auch die Reservespielerinnen aufgebraucht. Der Start erfolgte also mit nur 10 Spielerinnen zum absoluten Höhepunkt im Auswahlprozess. Nur durch schnelles Handeln der Trainer und vor allem der Bereitschaft von zwei Kaderspielerinnen und natürlich der Mithilfe ihrer Eltern, konnten noch zwei Spielerinnen aktiviert werden. Landestrainer Wolfgang Mosebach konnte nach kurzer Absprache mit den Eltern, die Spielerinnen Caroline Schulz (Eisenach) und Angelina Neudeck (Auma) direkt von der Schule abholen und noch pünktlich zum Start in Kienbaum vor Ort zu sein. Dafür noch einmal ein ganz großes Dankeschön!

Die Mannschaft konnte somit komplett in die Tests starten und zeigte auch ansprechende Ergebnisse.
Am Freitag folgten dann die Grundspiele (offensiv und defensiv) und auch hier waren viele gute Aktionen zu erkennen, was schon einen Vorgeschmack auf die Turnierspiele machte.

Am Nachmittag folgten die ersten beiden Turnierspiele gegen Hamburg und Niedersachsen. Im ersten Spiel setzte unsere Auswahl gleich einige positive Akzente und gewann auch sicher beide Halbzeiten, nur das Penaltywerfen wurde verloren.

Im zweiten Spiel gegen Niedersachsen, konnte nur in der ersten Halbzeit mitgehalten werden und zu viele technische Fehler im zweiten Abschnitt verhinderten ein besseres Resultat, aber trotzdem ein guter Einstand in das Turnier.

In den Überprüfungen am Samstag (Grundspiele A-D) konnten nur einige Spielerinnen ihr Potenzial andeuten. Die Kräfte schwanden und somit auch die Konzentration.


Das sollte sich aber zu den Turnierspielen wieder ändern und wir legten den Fokus auf die kommenden zwei Turnierspiele. Gegen Sachsen begannen wir sehr nervös und fanden nie so richtig ins Spiel, so dass auch beide Halbzeiten und das Penaltywerfen verloren gingen.
Im letzten Gruppenspiel gegen Bremen sollte dann aber unbedingt der zweite Sieg her. Auch hier begann unsere Auswahl mit vielen technischen Fehlern und hielt Bremen somit immer wieder in Reichweite. Aber eine große kämpferische Leistung führte dann doch noch zum Sieg und somit dem 3. Platz in der Gruppe. Das bedeute die Qualifikation für das Spiel um Platz 5 am Sonntag gegen HV Mecklenburg/Vorpommern.

In diesem abschließenden Platzierungsspiel sollten noch einmal alle Reserven mobilisiert werden, was die Mannschaft auch ganz gut umsetzen konnte. Aber wieder zu viele einfache Fehler, welche der Gegener konsequent mit Gegentoren bestrafte, verhinderten ein besseres Resultat. Am Ende blieb unserer Auswahl Platz 6! Im Auswertungsgespräch mit den Sichtern des DHB wurde aber eine deutliche Leistungssteigerung bescheinigt und mit Nele Weyh, Paula Oprea und Annabell Allstedt auch drei Spielerinnen benannt, die durch die guten Leistungen aufgefallen sind und auf eine Einladung zum DHB-Lehrgang Ende März hoffen können.

Die THV-Auswahl spielte mit folgenden Aufgebot:

Tor:   Gesime Dorzaj, Emelie Braband (THC Erfurt / Bad Langensalza),
Feld: Caroline Schulz, Nele Weyh (beide SVW Eisenach), Annabell Allstedt, Paula Oprea, Dana Krömer, Lena Schorch, Carina Eckermann, Sarah Kupke, Jessica Bergander (alle THC), Angelina Neudeck (B/W Auma)


Auswahltrainer: Thomas Zingler, Alexander Hoffmann
 
Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg!
 



     Direkter Link:




Partner des THV