headerphoto

Pressemitteilung des DHB: Heimspiel für den Bundestrainer

Am 2. Februar waren sie beim All-Star-Game (39:43) zuletzt zu Gast in Leipzig, am 4. April kehrt die Handball-Nationalmannschaft zum ersten offiziellen Länderspiel nach der EURO 2018 in Kroatien zurück in die langjährige sportliche Heimat von Christian Prokop. Der Bundestrainer kennte die ARENA Leipzig als ehemaliger Leipziger Trainer bestens, und die Nationalspieler Philipp Weber, Maximilian Janke, Bastian Roscheck und Niclas Pieczkowski können auf ein besonderes Heimspiel hoffen. Erster Testspiel-Gegner auf dem Weg zur Heim-Weltmeisterschaft ist Serbien, Anwurf gegen den EM-Zweiten von 2012 ist um 19 Uhr. Drei Tage später (Anwurf 14.30 Uhr) geht es für die DHB-Auswahl gegen den gleichen Gegner in der Dortmunder Westfalenhalle weiter.

Und die deutschen Männer haben gute Erinnerungen an Leipzig: Im März 2016 meldete sich der frisch gebackene Europameister nach dem sensationellen Triumph von Krakau in der mit 7035 Zuschauern ausverkauften ARENA Leipzig mit einem 32:17-Erfolg gegen Katar zurück. Die Heimstatt des Bundesligisten SC DHfK war bei der Frauen-WM 2017 auch Schauplatz der Vorrunde sowie einiger Achtel- und Viertelfinalspiele und ist seit einigen Jahren auch Gastgeber des All-Star-Games der Männer-Nationalmannschaft gegen eine internationale Bundesliga-Auswahl.

„Wir freuen uns riesig, dass es 2018 wieder ein Länderspiel in Leipzig gibt und der Sportkalender der Stadt um ein weiteres Highlight reicher wird”, sagt Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig: „Gemeinsam mit dem Nationalteam wollen wir die ARENA Leipzig am 4. April zu einem Hexenkessel verwandeln. Dass aktuell zahlreiche Leipziger für unser Nationalteam auflaufen, macht uns wahnsinnig stolz und dieses Länderspiel zu einem ganz besonderen.”

Die Vorfreude teilt auch DHB-Sportvorstand Axel Kromer: „Wir freuen uns sehr auf dieses reizvolle Doppel-Länderspiel gegen Serbien und auf eine tolle Kulisse. Wir wollen unsere Fans begeistern und die Vorfreude auf die Heim-WM 2019 schüren.“ Im Kader der Serben stehen zahlreiche Spieler, die aus der Bundesliga bekannt sind, wie der frühere Berliner Petar Nenadic oder Kieler Marko Vujin.
Dier Serben beendeten die EHF EURO 2018 in Kroatien als Zwölfter und treffen in den Playoffs zur Weltmeisterschaft 2019 auf Portugal, das zuvor Polen eliminiert hatte. Trainiert werden die Serben von Jovica Cvetkovic. Das bislang letzte Duell mit der DHB-Auswahl gab es im Oktober 2015 beim Super-Cup in Hamburg, als die deutsche Mannschaft deutlich mit 37:26 die Oberhand behielt.
Der Vorverkauf für beide Partien gegen Serbien ist bereits erfolgreich angelaufen. Karten sind über dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die beiden Partien gegen Serbien sind der Startschuss auf dem Weg zur Heim-WM, die am 10. Januar mit dem Eröffnungsspiel in der Berliner Mercedes-Benz-Arena beginnt. Vom 7. bis zum 18. Juni folgt eine Japan-Reise mit zwei Spielen gegen das Team des früheren Bundestrainers Dagur Sigurdsson. Im Oktober stehen dann die beiden ersten Qualifikationsspiele für die EURO 2020 auf dem Programm - als letzte Pflichtspiele vor der Weltmeisterschaft. Die Gegner entscheiden sich bei der Auslosung am 12. April im norwegischen Trondheim. Ende Juni steht dann auch fest, auf wenn die DHB-Auswahl bei der Heim-WM trifft.

Für die Spiele der Weltmeisterschaft 2019 mit den deutschen Spielorten Berlin, München (Vorrunde), Köln (Hauptrunde) und Hamburg (Halbfinals) ist die dritte Vorverkaufsphase angelaufen. Karten sind über die offizielle Website www.handball19.com und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich.



     Direkter Link:




Partner des THV